Freitag, 20. März 19 Uhr 30:

(Veranstaltung wegen Corona-Pandemie leider abgesagt - wir holen sie später nach....)

 

Klassisches Klaviertrio

 

Dina Bolshakova (Cello)
Julia Chaplina (Klavier)

Semion Gurevich (Violine)

 

spielen:

 

Mozart C-dur Trio  KV 548
Debussy Klaviertrio
Brahms Klaviertrio c-moll

Shostakovich Klaviertrio Nr.

 

Eintritt 15 € / 10 € ermäßigt

 

 

 

 

Donnerstag, 19 März 20 Uhr:

 

Benefizkonzert zugusten von Erdbeben-Kindern in Japan

(Veranstaltung wegen Corona-Pandemie leider abgesagt - wir holen sie später nach....)

 

Masako Kida (Violine)

Akemie Masuko (Klavier)

 

spielen:

 

Strawinsky

Beethoven

Debussy

Brahms

 

Eintritt 15 € /10 € ermäßigt

 

 

 

Sonntag, 15. Dezember 19 Uhr:

 

Mitglieder der Berliner Philharmoniker und die Pianistin Leonie Rettig

spielen zum bevorstehenden 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven:

 

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier B-Dur op. 11 Gassenhauer
Allegro con brio
Adagio
Pria ch’io l’impegno. Allegretto, Allegro

Johannes Brahms (1833 – 1897):
Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello a-Moll op.114
Allegro
Adagio
Andantino grazioso

 

Es spielen:

 

Alexander Bader (Klarinette)

Richard Duven (Violoncello)

Leonie Rettig (Klavier)

 

Eintritt frei, es wird für eine Adventsspende an eine gemeinnützige Organisation gesammelt:

 

Die Besucher/innen des Konzerts haben 420 € für das Nachtcafé der Berliner Obdachlosenhilfe e.V. gespendet. Vielen Dank!!

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 30. Oktober 20 Uhr:

 

Duo Inoue/Sames

 

Katharina Sames (Querflöte)

Mari Inoue (Klavier)

 

Programm "home, sweet home":

 

Carl Philipp Emanuel Bach: Hamburger Sonate in G-Dur

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Fantasie "Auf Flügeln des Gesanges"

Takashi Yoshimatsu: Digital Bird Suite op.15

 

Pause

 

Paul Hindemith: Sonate für Flöte und Klavier

Carl Reinecke: Undine-Sonate für Flöte und Klavier op 167

 

 

 

Samstag, 12. Oktober 20 Uhr:

 

"MOZART PLUS"

 

 

Programm:

 

Mozart: Sonate für Klavier und Violine  g-moll / G-Dur KV 379

Isang Yun: „Gasa“ für Violine und Klavier

Max Reger: "Albumblatt" für Violine und Klavier

 

Pause

 

Mozart: Sonate für Klavier und Violine Es-Dur KV 481

 

 

 

 

 

Bettina Sitte (Violine)

 

Bettina Sitte, geboren in Dresden, erhielt mit 5 Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Nach dem Besuch der Spezialschule für Musik studierte sie von 1973 bis 1978 Violine bei Prof. Ingolf Brinkmann an der Dresdner Musikhochschule. Seit 1976 war sie zusätzlich Meisterschülerin bei Prof. Gustav Schmahl in Leipzig.

Sie erhielt mehrere Diplome und Preise bei Wettbewerben.Außerdem besuchte sie Meisterkurse in Weimar, Budapest und Innsbruck. 1978 wurde Bettina Sitte erste Geigerin des Rundfunksinfonieorchesters Berlin.

Schon sehr früh hat sie sich intensiv mit  Kammermusik beschäftigt u.a. im Clara Schumann Trio und in der Akademie für Alte Musik, aber auch in Duo Formationen wie Klavier, Gitarre  oder Harfe und Violine.

 

 

 

Ursula Meyer (Klavier)

 

Die Pianistin Ursula Meyer ist in Bonn geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur begann sie ihr Klavierstudium an der Kölner Musikhochschule in der Meisterklasse von Alfons Kontarsky. Gleichzeitig wurde sie Mitglied der Gruppe für neue Musik in Köln und arbeitete schon bald mit namhaften Künstlern wie Maurizio Kagel und Peter Eötvös zusammen. Nach dem Ablegen der künstlerischen Reifeprüfung wechselte sie an die HdK Berlin und studierte bei Klaus Hellweg und Georg Sava. Sie beendete ihr Studium mit dem Konzertexamen.

Ursula Meyer lebt und arbeitet als freischaffende Pianistin in Berlin. Sie konzertiert im In- und Ausland als Solistin und Liedbegleiterin.

 

 

 

 

 

Freitag, 20.9. 2019 20 Uhr:

 

Marina Goshkieva (Klavier), Alexei Popov (Viola), Dina Bolshakova (Cello) 

Programm:


L.v. Beethoven: Duo für Viola and Cello "Mit zwei obligaten Augengläsern"

S. Rachmaninoff: Cellosonate

J. Brahms: Trio a-moll op. 114.

 


 

 

Mittwoch, 19.6. 2019 20 Uhr:

 

Iris Romen - Gesang/Gitarre/Kontrabass

Alexej Wagner - e-Gitarre

 

 

Freitag 31.5. 2019 20 Uhr:


Nimmersatte Liebe – Sehnsucht, durch Küssen nicht zu stillen: Ein lyrischmusikalisches Programm zur Ausstellung von Hans Krensler


Rezitation und Gesang: Stefania Erzmoneit
Am Klavier: Marita Mirsalimova

Benefizkonzert für den Verein „ Frau Sucht Zukunft“ e.V.

 

Donnerstag 30.5. 20 Uhr:


Klavierabend:

Beethoven - 33 Variationen über ein Thema von Diabelli, gespielt von Björn Lehmann

 

Pause

 

Frederic Rzewski (geb.1939) :“The people united will never be defeated“ - 36 Variationen über das chilenische Volkslied „El pueblo unido jamás será vencido“ (komponiert 1975),

gespielt von Norie Takahashi


 

Samstag, 30.3. 2019 20 Uhr:

Ensemble Agenor

Jule Hinrichsen (Cello), Walewein Witten (Klavier)

Reise durch Europa: England - Frankreich

Frank Bridge (1879-1941): Folk Tale

Charles Villiers Stanford (1852-1924): Sonata Nr. 2, Op.39

                                      -Pause-

Claude Debussy (1862-1918): Intermezzo und Scherzo

Claude Debussy: Sonate für Cello und Klavier in d-Moll

 

 

 

Sonntag, 17.3. 2019 16 Uhr:

Erdbebenland Japan: Benezifkonzert für die Opferkinder

Masako Kida (Violine)

Akemi Masuko ( Klavier)

spielen Debussy, Franck, Ravel

 

 

Freitag, 15.3.2019 20 Uhr:

Duo RaSa

Sabine Zimmer: Klavier

Raffael B. Kircher: Alt- und Sopransaxophon

Im Duo RaSa treffen sich die Pianistin Sabine Zimmer und der Saxophonist
Raffael Kircher zum musikalischen Dialog.
In eigenen Stücken und Improvisationen entfaltet das Berliner Duo ein
Kaleidoskop an Stimmungen und Bildern von atmosphärischer Dichte, in dem
viel Raum für spontane musikalische Interaktionen bleibt.
Musik, die dazu einlädt, ganz in diesen Moment einzutauchen und sich auf
eine innere Reise in imaginäre Klang-Landschaften zu begeben!

Ein Hörbeispiel hier

 

Sonntag, 3.3.2019 17 Uhr:

Romantik pur - Klavierduokonzert

Mit Yao Yue und Johanna Müller-Frey

Vierhändig:

- Franz Schubert, Divertissement à la Hongroise D 818

- Pjotr Tschaikowsky, Suite du ballet - La belle au bois dormant, (Dornröschen) op. 66A, (S. Rachmaninoff)

- Johannes Brahms, Ungarische Tänze, Nr. 2, 3, 4, 5, 8, 9

Solo:

- Frédéric Chopin, Ballade Nr.1 g-moll, op. 23

- Franz Liszt, Ungarische Rhapsodie Nr. 11

 

Samstag, 8.12. 20 Uhr:

Fleurs de france

Lieder & Klavierwerke von Claude Debussy, Lily Boulanger, Germaine Tailleferre und Maurice Ravel

Margarete Huber, Sopran

 

Fidan Aghayeva, Klavier

 

2018 ist Jubiläumsjahr der herausragenden KomponistInnen Lily Boulanger und Claude Debussy. Anlass genug, berühmte Werke dieser beiden einzigartigen Künstler-Persönlichkeiten einander gegenüber zu stellen.

Die beiden subtilen Liedzyklen «Ariettes oublíées» von Claude Debussy und «Clairières dans le ciel» von Lily Boulanger zählen beide zu den Meisterwerken der impressionistischen Liedkunst, und inzwischen auch zu bekanntem Konzertrepertoire. Auch Lily Boulangers "Theme et Variations" für Klavier hat im Zuge der Entdeckung ihres Werks nun Beachtung gefunden.

Noch wenig bekannt dagegen sind die Werke ihrer Zeitgenossin Germaine Tailleferre, Mitglied der berühmten «Groupe des six», die wir hier mit einem Zyklus für Solo-Klavier vorstellen wollen: «Fleurs de france ». Mit Germaine Tailleferre befreundet war Maurice Ravel, dessen berühmte und enigmatische „Deux mélodies hebraiques“ wir als seelenvollen Ausklang des Konzerts präsentieren.

 

Programm:

Ariettes oublíées» von Claude Debussy 1885/87 für Sopran und Klavier

Lily Boulanger „Theme et Variations“ 1915 für Klavier Solo

Lily Boulanger «Clairières dans le ciel» 1913/14 für Sopran und Klavier

Germaine Tailleferre «Fleurs de france »1930 für Klavier Solo

Maurice Ravel „Deux mélodies hebraiques“ 1914 für Sopran und Klavier

 

 

 

Samstag 17.11. 20 Uhr:

Liederabend  "Mondsüchtig"

Corinna Gönner, Sopran
Larissa Niekisch, Klavier

Lieder von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen (u.a. von Schumann, Mendelssohn, Schubert, Brahms...), mehr dazu hier


 

 

Sonntag, 30. September 17 Uhr:

MOZART PLUS:

Eine Kombination aus Mozart und moderner Musik:

 

Mozart Sonate für Klavier und Violine F-Dur KV 376

Galina Ustwolskaja Duett für Violine und Klavier

Mozart Sonate für Klavier und Violine Es-Dur KV 380

 

Ursula Meyer (Klavier)

Bettina Sitte (Violine)

 

Freitag, 7. September 20 Uhr:

Duo Cello Klavier

Jule Hinrichsen (Cello)

Walewein Witten (Klavier)

Programm:

G. Cassado: Suite für Violoncello solo 1. Satz

E. Granados: aus den Danzas Espanolas Nr. 5 Andaluza

R. Schumann: Phantasiestücke für Violoncello und Klavier, op.73

Pause

M. Ravel: Alborda del gracioso für Klavier

M. Ravel: Pièce en forme de Habanera (für Violoncello und Klavier)

J.Brahms: Sonate in e-moll für Violoncello und Klavier

 

 

 

Sonntag, 2. September 17 Uhr:

Von allen guten Geistern verlassen:

Liederabend mit Werken von Hugo Wolf und Franz Schubert

Alice Lackner (Mezzosopran)

Imke Lichtwark (Klavier)

 

 

Mittwoch, 29.August 20 Uhr:

Aix-Alma-Trio:

Alice Lackner (Mezzosopran)

Maria-Eunju Park (Sopran)

Cathy Yang (Klavier)

Italiens schönste Melodien: Ein Reise(ver)führer

 

 

Montag, 9.7. 19 Uhr:

Vortrag:

"Einführung in die Vollgeldreform"

Referent: Klaus Karwat, Politikwissenschaftler

Im Juni stimmten die Schweizer Stimmbürger/innen über eine Reform ihres Geldsystems ab. 24% entschieden sich für ein Vollgeldsystem. Dass unsere Finanzsystem wieder gezügelt wird, ist eine wichtige Aufgabe unseres demokratischen Rechtsstaats. Aber dies ist nicht nur eine wirtschaftsrechtliche und ordnungspolitische, sondern auch eine kulturelle Frage.

Finden Sie Vorab-Informationen hier.

 

Sonntag, 24.6. 2018 um 11 Uhr:

MUSIKALISCHE LESUNG:

Der Buchautor, Musikwissenschaftler und Pianist Jens Rosteck liest aus „Die Schwester der Meere“, seinem soeben erschienenen Buch-Porträt über Marguerite Duras. Er ergänzt seine Lesung mit Klavierstücken des Duras-Komponisten Carlos d’Alessio und mit eigenen Kompositionen am Flügel. Voranmeldung empfohlen unter info@galerie-gondwana.de.

Eintritt: 12 Euro

Nachfolgend um 12 Uhr 30 folgt die Vernissage der Aussstellung "SCHWESTER(N) DER MEERE" der Schwester von Jens Rosteck, Corinna Rosteck.

Sie zeigt eine Auswahl von Arbeiten sowohl aus dem Bereich Malerei/Radierung als auch Fotoserien zu Wasser und Tanz. Sie überwindet mit dieser Auswahl die Grenzen zwischen Fotografie und Malerei. Seit Beginn ist ihre künstlerischen Entwicklung von Literatur und dem Maritimen geprägt. Es ist eine Bildersuche nach der Frau am Meer.

Ausstellungstitel und Buchtitel des Geschwisterpaares korrespondieren auf ideale Weise miteinander.

 

Mittwoch, 20.6. 20 Uhr:

Kammermusik-Abend

Alberta Brown (Flöte)

Léo Thouvenin-Masson (Violine)

Steffano Cucuzella (Cello)

Mark Kagan (Violine)

 

Programm:


Haydn Londoner Trio Hob. IV:1 

Haydn Londoner Trio Hob. IV:2

Prokofiev Sonate für zwei Violinen 

Ravel Sonate für Cello und Violine 

 

 

Freitag, 11.5. 2018 20 Uhr

Klaviertrio:

Semion Gurevich - Violine, Daria Goremykina - Klavier, Dina Bolshakova - Cello


Das Programm:

J. Haydn Klaviertrio E-dur Hob.VX:28
J. Brahms Klaviertrio No.3 c-moll
S. Rachmaninov trio élégiaque g-moll
D. Shostakovich Trio No. 1 c-moll

 

 

Sonntag, 11.3. 2018 17 Uhr:

DIALOG: Konzert Violine / Klavier

Masako Kida (Violine), Akemi Masuko (Klavier)

 

Das Programm:



Stravinsky       Suite Italienne

Brahms           Sonate für Klavier und Violine A Dur Op.100


Pause

Bartok             Rumänische Volkstänze

Ravel              Sonate für Violine und Klavier  G Dur

 

 

Benefizkonzert für Erdbebenopfer in Japan

 

 

 

 

Freitag, 17.11. 2017 20 Uhr:

Macht Geld Liebe:

Ein monetärer Liederabend

Philipp Caspari (Bariton)

Jule Seggelke (Klavier/Gesang)

Songs zum Thema Geld aus vier Jahrhunderten: Ein Thema, das uns schon immer beschäftigt hat und auch schon oft musikalisch verarbeitet wurde.

 

Montag, 9.10. 2017 19 Uhr:

Vortrag: Digitales Bargeld: Einstieg in eine Vollgeldreform?

Referent: Joseph Huber

Eintritt frei (Spende möglich)

 

 

Freitag, 6.10. 2017 20 Uhr:

Duo Flöte/Gitarre:

Michael Dollendorf - Flöte
Knut Trautvetter - Gitarre

Musik von Toru Takemitsu, Astor Piazzolla und Heitor Villa-Lobos für Flöte und Gitarre.

Toru Takemitsu war der vielfältigst interessierte Komponist Japans im 20. Jahrhundert, den die meisten durch seine Film-Musiken für Akira Kurosawa kennen. Er war aber weltweit in der Avantgarde-Kultur unterwegs und hat viel Kammermusik für Flöte und Gitarre geschrieben, inspiriert von japanischer Musik aber auch von den südamerikanischen Komponisten und den Beatles. Astor Piazzolla hat den Tango Nuevo erfunden und vom Tanz-Saal auf das Konzert-Podium gebracht. Für dieses Programm haben wir eine Suite aus einem Dutzend Tangos zusammengestellt, ergänzt mit Werken von Heitor Villa-Lobos und anderen südamerikanischen Komponisten.

 

 

 

Freitag, 29.9. 2017 19 Uhr:

Vortrag: "Geldinfrastruktur: Vollgeld und Bankendienste ohne Banken".

Worum es dabei geht, können Sie hier lesen.

Referent: Arne Pfeilsticker

Eintritt frei (Spende möglich)

 

 

Montag, 25.9. 2017 19 Uhr:

Vortrag: "Einführung in die Vollgeldreform"

Referent: Lino Zeddies

Eintritt frei (Spende möglich)

 

Sonntag, 17.9. 2017 17 Uhr:

SONeO: Duo Klarinette / Klavier

Programm:

Francis Poulenc, Sonate für Klarinette und Klavier (1962)

Tzvi Avni, Echos from the past für Klarinette solo (1970)

Jörg Widmann, 5 Bruchstücke (1997)

            ---- PAUSE-----

Leonard Bernstein, Sonate für Klarinette und Klavier (1942)

Robert Schumann, Fantasiestücke op. 73 (1837)

 

Melina Paetzold (Klarinette), Dorothea Ramsenthaler (Klavier)

 

Freitag, 7.7.2017 20 Uhr:

Tag und Traum

Reina Berger (Gesang, indisches Harmonium)

Raffel B.Kircher (Saxofon)

Eine mystisch-magische Stimme und die lyrischen Linien des Saxophons laden dazu ein, in einen beseelten Klangraum einzutauchen. Offene, intuitive Klänge werden mit Liedern und Texten von Reina verwoben und erschaffen so einen Raum von lebendiger Tiefe.

Eine Kostprobe finden Sie hier.

 

Freitag, 9.6. 2017 20 Uhr:

Love ain't Just Yesterday:

Jazzballaden

Susanne Bredehöft (vocals)

Caspar Klein (piano)

Norika Okamoto (bass)

 

 

Samstag 3.6. 2017 17 Uhr:

MOZART PLUS

Bettina Sitte (Violine), Ursula Meyer (Klavier)

Programm:

Mozart: Sonate G-Dur KV 302

Leos Janacek: Sonate

John Adams aus road movies Nr.1

Mozart: Sonate B-Dur KV 454

 

 

 

Montag, 8.5. 2017 20 Uhr:

Vortrag Einführung in das Vollgeldsystem mit Monetative

Referent: Klaus Karwat

Eintritt frei

 

Freitag, 10.2. 2017 20 Uhr:

Duo K2

Nikolaus Kirstein (Klavier), Raffael B.Kircher (Saxofon)

Unter dem Namen K2 begegnet das lyrisch-expressive Saxophon von Raffael B.Kircher dem perkussiven Klavier von Nikolaus Kirstein. Das Duo spannt einen vielfarbigen dynamischen Bogen, der von eingängigen Pop-Miniaturen über weltmusikalische Themen bis zu assoziativen impressionistischen Klanggemälden reicht. In eigenen Stücken und Improvisationen entfaltet das Berliner Duo einen unverwechselbaren Sound: eingängig, aber nie vorhersehbar.

Hier als Kostprobe das Stück "Afro Green".